Bernhard Koim: Gegen unsoziale GebuehrenerhoehungenAls Bernhard Koim wurde ich am 18. 04.1973 in Sondershausen geboren.

Aufgrund eines Stellenangebotes bin ich 2008 nach Gotha gezogen und habe den Charme dieser Stadt lieben gelernt.

Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder von 2 und 6 Jahren. Ich wohne im Ortsteil Siebleben und bin seit 2012 Außendienstmitarbeiter eines Lebensmittelproduzenden.

Aufgrund meiner Erfahrung mit der SPD unter Gerhard Schröder, wollte ich eigentlich nie wieder etwas mit Politik zutun haben. Aber dies änderte sich im Jahr 2012 als wir Stadtelternsprecher für Kindergärten bei einer Sitzung ganz beiläufig darüber unterichtet wurden, dass die Gebühren im Jahr 2013 pauschal angehoben werden sollen.

Als einer der Innitiatoren des „Elternwiderstandes“ kämpften wir gegen eine pauschale Erhöhung, viel Hilfe bekamen wir durch Radio und diverse Printmedien. Den Erfolg den wir erzielt haben, war nur ein Teilerfolg (eine Erhöhung wurde dennoch gemacht). Diese Erhöhung betreffen viele Familien und Alleinerziehende. Dies und andere Erhöhungen in so drastischen Schritten zu vermeiden, möchte ich doch Politik für die Stadt und die Eltern machen.

Im laufenden Jahr 2013 wurde ich dann von Gothaer Piraten angesprochen, ob ich nicht als Parteiloser für die Piraten kanidieren möchte. Nach langer Bedenkzeit entschloss ich mich dafür, aber nicht als Parteiloser sondern als Pirat, deshalb bin ich im Januar 2014 in den Kreisverband der Piraten eingetreten.

Meine politische Forderung ist meinen Slogan gleich zu setzten:
Gegen unsoziale Gebührenerhöhung auf Kosten von Familien und Alleinerziehenden.

Weitere Themen im Kreistag:
  • die Haushalte im Landkreis und den Kommunen zu konsolidieren, wobei Schuldenabbau oberste Priorität hat;
  • umgehend ein Ratsinformationssystem für den gesamten Kreis bereitzustellen
  • die kabelgebundene Breitbandinfrastruktur und -Technologie besonders in den ländlichen Gebieten auszubauen
  • Rad- und Wanderwege im Landkreis auszubauen und aktiv zu bewerben

Was denkst du?